Gaspreiserhöhung 2012: Anbieter wechseln durch Sonderkündigungsrecht

Sie haben eine Gaspreiserhöhung bekommen?

Nicht nur Besitzer einer Ölheizung hatten in den letzten Jahren mit stetig steigenden Preisen zu kämpfen. Auch auf dem Gasmarkt folgte Gaspreiserhöhung um Gaspreiserhöhung. Die Gaspreiserhöhung geht auch jetzt stetig weiter. Zwar sind die Preise zuletzt signifikant gesunken, dennoch ist mit erneuten Anstiegen zu rechnen. Hier der Vergleich der günstigen Gasanbieter:



Die einzige Chance, sich gegen die immer neue Gaspreiserhöhung zu wehren ist, den Gasversorger zu wechseln. Je nachdem kann man so durchaus eine beachtliche Summe bei den Heizkosten sparen und die Gaspreiserhöhung revidieren. Es gibt mehrere Anbieter, die Gas zu unterschiedlichen Preisen liefern. So kann man der Gaspreiserhöhung entkommen. Außerdem zwingt eine Kundenflucht die Anbieter, ihre Gaspreiserhöhung zu überdenken. So kann auf den immer noch wenig transparenten Markt Einfluss genommen werden.
Mit einem Anbieterwechsel können bis zu 135€ eingespart werden. Dies macht die Gaspreiserhöhung mehr als wett. Der Wechsel ist dabei eine einfache Sache. Sie lässt sich sehr einfach und bequem durchführen. Es muss nur der Wechselantrag ausgefüllt werden. Diesen übergibt man seinem neuen Anbieter. Dieser übernimmt dann für den Neukunden die Kündigung beim alten Versorger. Zum nächstmöglichen Termin wird dann der Wechsel vollzogen. Die Gaspreiserhöhung ist damit Geschichte.


Wen die ständige Gaspreiserhöhung ärgert, der sollte den Wechsel zu einem neuen Anbieter überlegen. Die Gaspreiserhöhung kann damit einfach umgangen werden.